header

Gesund werden - Gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit. 

Aufgrund der aktuellen Situation können die Sternsinger für das Dreikönigssingen 2022 leider nicht von Haus zu Haus gehen. 

Wir werden Sie aber nicht ohne Segen ins neue Jahr starten lassen. 

Diesen Segen brauchen wir mehr denn je. 

Die Segensaufkleber werden am 06. Januar - Hl. Drei Könige- in den Gottesdiensten der beiden Pfarreien gesegnet. Danach liegen Sie in den Kirchen, in der Marien-Apotheke, in den Bäckereien Fischbach und Schatz sowie in der Metzgerei Häuser zum Mitnehmen aus und Sie haben die Möglichkeit mit Ihrer Spende benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt zu unterstützen. Falls Sie die Segensaufkleber nicht persönlich abholen können, melden Sie sich telefonisch in den Pfarrbüros. Spenden sind nach den Gottesdiensten möglich, darüberhinaus können Sie auch ein Kuvert mit dem Vermerk „Sternsinger“ in die Briefkästen der Pfarrbüros geben. Oder Sie spenden direkt an: Kindermissionswerk „Die Sternsinger“
IBAN: DE 95 3706 0193 0000 0010 31 (Pax-Bank eG)

 

Liebe Schwestern und Brüder,
seit geraumer Zeit wird in unserem Bistum über eine Strukturveränderung
beraten und nachgedacht.
Immer wieder war die Rede davon und auf den verschiedensten Wegen
wurde darüber informiert.
Für manche sicher unbemerkt, hat eine Neuordnung der
Pfarreiengemeinschaften in der Diözese Würzburg stattgefunden.
Von Bischof Dr. Franz Jung, der sich nach seiner Amtseinführung in
Würzburg vor 3 1/2 Jahren bekanntlich zunächst eine Zeit der
Bestandsaufnahme verordnet hatte, wurde die Neuordnung in der Diözese
jetzt mit den sogenannten „Pastoralen Räumen“ auf den Weg gebracht und
als diözesanes Gesetz verabschiedet.
So sind 43 „Pastorale Räume“ im Bistum Würzburg entstanden, unter
anderem auch der „Pastorale Raum Alzenau“.
Zum „Pastoralen Raum Alzenau“ gehören die Gemeinden auf dem
Stadtgebiet von Alzenau, die ebenso wie die PG „Kirche auf dem Weg“,
Karlstein, sowie die Einzelpfarrei Kahl am Main, jeweils eine Untereinheit
innerhalb des Raumes bilden.
Dieser wird am Sonntag 30.01.2022 bei einer Messfeier um 15 Uhr in der
Kirche Sankt Peter und Paul, Dettingen, von Ordinariatsrat Pfarrer Robert
Sauer offiziell und im Auftrag des Diözesanbischofs errichtet.
Dazu sind Sie herzlich eingeladen!
Für das Pastoralteam
Pfarrer Frank Mathiowetz

Die neuste Ausgabe des Pfarrbriefes ist da

21120525jährigesJubiPaterGeorgeLiebe Schwestern und Brüder,

ich möchte mich ganz herzlich für den feierlichen Gottesdienst und den überaus freundlichen Empfang in Karlstein bedanken. Ich danke

dem Pfarrgemeinderat und der Kirchenverwaltung für die Einladung und die Organisation

Pfarrer Sierpien und Pater James

der Küsterin Ida Trageser

den Ministrantinnen und Ministranten

dem Organisten Alfred Brand

dem Kirchenchor unter der Leitung von Martin Hock für die schönen Lieder

und allen, die am Gottesdienst teilgenommen und mitgefeiert haben.

Ganz herzlichen Dank für alle guten Worte und auch für die Spenden, die ich überreicht bekommen habe und an das Kinderheim in Indien weiterleiten werde. Es war schön, wieder einmal in Karlstein zu sein und ich werde an Sie denken und für Sie beten. Ich wünsche Ihnen noch einen besinnlichen Advent und eine frohe Weihnachtszeit. Und bleiben Sie gesund!

Ihr Pater George

Das aktuelle Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom  21. Januar 2022 können Sie hier herunterladen:

 

Jedes Jahr um die Sommersonnenwende zeigt sich mittags in der Pfarrkirche Dettingen ein beeindruckendes Schauspiel. Durch die südlichen Fenster des Obergadens fällt das Sonnenlicht exakt in die Mittelachse der Kirche. Auch noch zum Patronatsfest am 29. Juni sind die Lichtflecken oft zu sehen. Sie führen wie eine Straße aus Licht vom Portal zum Altar.

 

Peter Spielmann, der sich seit Jahrzehnten intensiv mit dem geistlichen Gehalt mittelalterlicher Kirchenarchitektur beschäftigt, entdeckte vor Jahren bei einem Besuch in Dettingen diesen Lichtweg. Bei einem Vortrag zum 80-jährigen Kirchweihjubiläum 2003 deutete er ihn als einen Weg der Initiation.

 

Die Statuen der Kirchenpatrone Petrus und Paulus empfangen den Suchenden am Kirchenportal im Osten und führen ihn ein in den Weg. Das Licht zeichnet eine gerade Linie bis zum Altar. Im Osten liegt nach biblischer Vorstellung der Garten Eden, aus dem die Menschheit einst vertrieben wurde. Im Westen hingegen sucht die Tradition das Paradies. Zeichenhaft begibt sich der Gläubige also auf seinen Lebensweg: Hineingeworfen in die Welt strebt er dem Paradies zu. In der Kirche – so Spielmann – vertritt diese Stelle der Altar, der gewissermaßen die Kontaktstelle zwischen Himmel und Erde darstellt. Die Straße aus Licht wird in der Pfarrkirche Dettingen flankiert von den riesigen Kreuzwegstationen Reinhold Ewalds. „Dies ist das Beispiel Jesu“, sagte Spielmann, „in seiner Nachfolge sieht sich der Gläubige auf seinem persönlichen Weg.“

 

Was in der Kirche gegenwärtig wird – Menschwerdung Gottes, sein Tod und seine Auferstehung – hat eine kosmische Bedeutung. Daher bezogen mittelalterliche Baumeister ganz selbstverständlich astronomische Konstellationen in ihre Kirchenbauten ein, um den Raum zu bestimmten Zeiten mit bedeutsamen Licht zu füllen. Offen ist die Frage, ob die Baumeister der Pfarrkirche Dettingen, Dominikus Böhm und Martin Weber vor hundert Jahren das Lichtphänomen in der Dettinger Kirche bewusst konstruierten oder es nur eher zufällig entstand.

 

Michael Pfeifer

Seit Sonntag, den 14. März sind wir zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da und das unabhängig von den Inzidenzzahlen.

Zur Zeit finden keine Chorproben mehr statt.

Liebe Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft,

wir möchten Sie nachfolgend über unseren Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten informieren. Für die Katholische Kirche in der Bundesrepublik Deutschland gelten gemäß § 91 EUDSGVO nicht die Vorgaben der DSGVO, sondern diejenigen des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz („KDG“). Gemäß der Vorschriften des KDG (dort §§ 15, 16) sind wir verpflichtet, Sie über Art und Umfang der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu informieren. Im Folgenden wollen wir Ihnen daher einen Überblick zu den datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen geben und Sie in Kenntnis darüber setzen, wie die Daten unserer Gemeindemitglieder in Erfüllung der kirchlichen Aufgaben durch uns verarbeitet werden

Nachfolgend können Sie sich die Informationen zum Datenschutz für Gemeindemitglieder herunterladen:

­