header

Das aktuelle Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom 14. September 2021  können Sie hier herunterladen:

 

Jedes Jahr um die Sommersonnenwende zeigt sich mittags in der Pfarrkirche Dettingen ein beeindruckendes Schauspiel. Durch die südlichen Fenster des Obergadens fällt das Sonnenlicht exakt in die Mittelachse der Kirche. Auch noch zum Patronatsfest am 29. Juni sind die Lichtflecken oft zu sehen. Sie führen wie eine Straße aus Licht vom Portal zum Altar.

 

Peter Spielmann, der sich seit Jahrzehnten intensiv mit dem geistlichen Gehalt mittelalterlicher Kirchenarchitektur beschäftigt, entdeckte vor Jahren bei einem Besuch in Dettingen diesen Lichtweg. Bei einem Vortrag zum 80-jährigen Kirchweihjubiläum 2003 deutete er ihn als einen Weg der Initiation.

 

Die Statuen der Kirchenpatrone Petrus und Paulus empfangen den Suchenden am Kirchenportal im Osten und führen ihn ein in den Weg. Das Licht zeichnet eine gerade Linie bis zum Altar. Im Osten liegt nach biblischer Vorstellung der Garten Eden, aus dem die Menschheit einst vertrieben wurde. Im Westen hingegen sucht die Tradition das Paradies. Zeichenhaft begibt sich der Gläubige also auf seinen Lebensweg: Hineingeworfen in die Welt strebt er dem Paradies zu. In der Kirche – so Spielmann – vertritt diese Stelle der Altar, der gewissermaßen die Kontaktstelle zwischen Himmel und Erde darstellt. Die Straße aus Licht wird in der Pfarrkirche Dettingen flankiert von den riesigen Kreuzwegstationen Reinhold Ewalds. „Dies ist das Beispiel Jesu“, sagte Spielmann, „in seiner Nachfolge sieht sich der Gläubige auf seinem persönlichen Weg.“

 

Was in der Kirche gegenwärtig wird – Menschwerdung Gottes, sein Tod und seine Auferstehung – hat eine kosmische Bedeutung. Daher bezogen mittelalterliche Baumeister ganz selbstverständlich astronomische Konstellationen in ihre Kirchenbauten ein, um den Raum zu bestimmten Zeiten mit bedeutsamen Licht zu füllen. Offen ist die Frage, ob die Baumeister der Pfarrkirche Dettingen, Dominikus Böhm und Martin Weber vor hundert Jahren das Lichtphänomen in der Dettinger Kirche bewusst konstruierten oder es nur eher zufällig entstand.

 

Michael Pfeifer

Die neuste Ausgabe des Pfarrbriefes ist da

Seit Sonntag, den 14. März sind wir zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da und das unabhängig von den Inzidenzzahlen.

Wir proben wieder montags um 19:45 Uhr in der Großwelzheimer Pfarrkirche mit Hygienekonzept.

Liebe Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft,

wir möchten Sie nachfolgend über unseren Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten informieren. Für die Katholische Kirche in der Bundesrepublik Deutschland gelten gemäß § 91 EUDSGVO nicht die Vorgaben der DSGVO, sondern diejenigen des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz („KDG“). Gemäß der Vorschriften des KDG (dort §§ 15, 16) sind wir verpflichtet, Sie über Art und Umfang der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu informieren. Im Folgenden wollen wir Ihnen daher einen Überblick zu den datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen geben und Sie in Kenntnis darüber setzen, wie die Daten unserer Gemeindemitglieder in Erfüllung der kirchlichen Aufgaben durch uns verarbeitet werden

Nachfolgend können Sie sich die Informationen zum Datenschutz für Gemeindemitglieder herunterladen:

­