header

Kaffeepreisentwicklung - Nachgedacht!


Ihr Einkommen würde, wie die Kaffeepreisentwicklung beim Handel der an der New Yorker Börse, von Monat zu Monat um bis zu 12% schwanken. Es wäre normal, wenn Sie in einem Jahr plötzlich 23% weniger verdienten als im Vorjahr. Sie wüssten nie genau, wieviel Sie erhalten würden, wann der Lohn steigt oder fällt. Viele Kaffeebauern und Kaffeebäuerinnen, die ohnehin schon häufig am Existenzminimum leben, sind so ständig den stark schwankenden Weltmarktpreisen für Kaffee ausgeliefert. Fänden Sie das gerecht? Wie würden Sie Ihre Zukunft planen? Würden Sie sich nicht auch wenigstens einen Mindestlohn für Ihre Arbeit wünschen? Lediglich ein Cent kostet eine Tasse fair gehandelter Kaffee mehr, als das Heißgetränk aus konventionellem Anbau.
KonsumentInnenmacht für Fairänderung!
Fair-Handels-Organisationen, wie beispielsweise die GEPA, sorgen hier für Abhilfe. Sie garantieren den ProduzentInnen einen festen Mindestpreis: heute sind das 140US $ pro 100 amerikanische Pfund. Dazu kommt eine Fairtrade-Prämie von 20 US$ für Entwicklungs- und Gemeinschaftsaufgaben. Zudem gibt es einen Bio-Zuschlag von 30 US$ bei ökologischem Anbau. Steigt der Weltmarktpreis über den Mindestpreis, gehen die Fair-Handels-Organisationen mit und zahlen Börsenpreis plus Zuschläge. Machen Sie mit und kaufen Sie Fairtrade Kaffee!
Aktionsangebot: Karlsteiner Bohne im 3er Pack nach Wahl gemahlen oder als ganze Bohne. Statt jeweils 4,20 € für 12,00 €.
Termine: 03.07.2019 Ladentreff 13.07.2019 Weltladen-Stand beim Grundschulfest 143.07.2019 Tisch-Kicker-WM auf dem Pfarrfest

Kontakt: Eine-Welt-Verein Karlstein, Andreas Werner, Münchener Str.8, 63791 Karlstein am Main, Tel. 06188 99 08 82

­